Mittwoch, 11. November 2009

Planung der neuen Eisenbahnanlage

Seit 1. Oktober steht mir für meine Modelleisenbahn ein neuer Raum zur Verfügung: Im Keller unter meinem Büro ist ein fast 45 m² großer Raum, der jedoch - da das Haus in leichter Hanglage steht, einen eigenen Eingang und sogar ein Schaufenster hat!

Ich möchte in diesem Blog meine Planung gerne mit Freunden diskutieren und hoffe auf reges Feedback.

Da ich ja Module baue, war bei mir eigentlich kein Wunsch nach einer "fixen" Anlage. Mit diesem Raum ergeben sich aber nun doch interessante Kombinationen für Module in Verbindung mit festen Teilstrecken.



Der Raum ist 525 cm breit und 970 cm tief und soll nun mehrere Zwecke erfüllen:




  1. durch das Schaufenster - die Präsentation mancher Module ermöglichen
  2. eine lange Fahrstrecke ermöglichen
  3. Platz für die Aufbewahrung der "großen" Module (Bahnhof, Fiddle Yard, Werksanlage, etc.)
  4. Platz bieten zum Aufstellen von Modulen zu temporären Anlagen
  5. Platz bieten zum Arbeiten


Mein derzeitiger Planungsstand sieht vor:

  1. eine lange Fahrstrecke an der linken Mauer
  2. einen Schattenbahnhof im hinteren linken Teil des Raumes
  3. eine "Grube" für Module beim Schaufenster und dahinter ein weiterer kleiner Schattenbahnhof
  4. Eine Ausfahrt aus dem vorderen Schattenbahnhof ins Leere, sodass dort Module angebunden werden können.





















    Das nächste Bild zeigt zwei mögliche Anlagen-Kombinationen: Bei der linken Variante ist der Bahnhof mit der 2-gleisigen Strecke von der anderen Anlage komplett getrennt. (Das würde damit auch eine Möglichkeit geben, analog und digital auf getrennten Anlagen zu fahren.) Die eingleisigen Module sind teilweise vor der langen Fahrstrecke links bzw. anschließend an den Bahnhof mitten im Raum in Verwendung. In der rechten Variante ist der Bahnhof direkt mit dem Schattenbahnhof im Schaufenster verbunden.




Kommentare herzlich willkommen!