Sonntag, 24. März 2019

VOEMEC Tagung und 20 Jahre MIGL

Gestern fand die jährliche VOEMEC-Tagung in Linz statt und anschließende der Festakt "20 Jahre MIGL". Die VOEMEC ist der Dachverband der österreichischen Modlleisenbahnclubs. Gäste aus ganz Österreich waren da, aber auch Vertreter der Modelleisenbahnverbände aus der Schweiz und aus Deutschland.

Die MIGL hat ein tolles Rahmenprogramm organisiert, u.a. fand heute ein Besuch des Pöstlingbergbahn-Museums statt und natürlich eine Fahrt mit einer alten Pöstlingbergbahn-Garnitur auf den Pöstlingberg.

   

Mehr Bilder dazu in einem Picasa-Album

Freitag, 22. März 2019

Kreuzungspunkt Schaufen

Durch die Programmierung von fahrplanmäßigen Zügen kam ich auf die Idee, die einzelnen Gleise die zum Bahnhof Schaufen oder von ihm weg führen, etwas genauer zu definieren.



So entstanden die virtuellen Orte Türingen, Eggendorf und Wandling. Wie man auf der Abbildung des Stellwerkes sehen kann, kommen die zwei Gleise nach Eggendorf und die zwei Gleise nach Wandling im unsichtbaren Hintergrund zu einem Gleis zusammen und auch die beiden Gleise nach Türingen vereinigen sich.

Im Vordergrund führen zwei Gleise (links) nach Bad Ettlhausen und zwei Gleise (rechts) nach Schorndorf bzw. Geunberg.

Somit ergeben sich folgende Zugverbindungen, die dann im Bahnhof Schaufen Halt machen:
  • von Türingen nach Eggendorf (Gleis 1 und 2)
  • von Türingen nach Wandling (Gleis 3)
  • von Schorndorf nach Wandling (Gleis 4)
  • von Schorndorf nach Bad Ettlhausen (Gleis 4 und 5)
  • von Eggendorf nach Türingen (Gleis 1 und 2)
  • von Wandling nach Türingen (Gleis 3)
  • von Wandling nach Schorndorf (Gleis 4)
  • von Bad Ettlhausen nach Schorndorf (Gleis 4 und 5)
  • von Bad Ettlhausen nach Wandling (Gleis 4 und 5 - mit Richtungswechsel)
Für die Züge zwischen Türingen, Eggendorf und Wandling steht der Fahrplan schon. Die Züge zwischen Bad Ettlhausen und Schorndorf/Geunberg müssen erst eingebunden werden.

Der Betrieb beginnt also

  • um 6:00 mit dem Regionalexpress von Gleis 1 nach Eggendorf,
  • ihm folgt um 6:05 Uhr ein Regionalzug (Schienenbus) nach Wandling
  • um 6:15 Uhr fährt ein Regionalexpress von Türingen auf Gleis 2 ein
  • um 6:20 Uhr fährt ein Regionalzug von Türingen auf Gleis 1 ein
  • um 6:25 Uhr fährt der Regionalexpress von Gleis 2 wieder nach Türingen zurück,
  • ihm folgt um 6:40 Uhr der Regionalzug.
  • und so weiter ....

Sonntag, 17. März 2019

Ups, ein Signal!

Für die V200 ist der Abstand zum Signal in der Kurve offenbar zu eng. Da werde ich noch einmal bohren müssen.

Donnerstag, 7. März 2019

Fahren nach Fahrplan

Die Umbauarbeiten im Clublokal sind abgeschlossen, jetzt geht es mit der Modelleisenbahn wieder weiter.

Heute habe ich die ersten "fahrplanmäßigen" Züge fahren lassen.
Dabei werden Züge, Weichenstraßen und Signale vom Computer (TrainController) geschaltet
Modellzeit = 20x Echtzeit (1 Stunde Modellzeit = 3 Minuten Echtzeit)
der erste Zug fährt um 6:00 Uhr von Gleis 1 auf Gleis 2, um 6:15 Uhr wieder zurück, um 6:30 von Gleis 1 nach Gleis 3 und um 6:45 wieder zurück.
Im Video sieht man, wie das am Bildschirm aussieht: Rechts oben der Fahrplan, darunter die Modellzeituhr. Den Zug und die Weichenschaltungen kann man hören.

Samstag, 16. Februar 2019

TC-Anwendertreffen in Wien

Gestern fand in Wien wieder einmal ein Treffen der Traincontroller-Anwender statt. Wir waren dazu eingeladen im Büro von Architekt DI Berndt Simlinger, der in seinem Büro eine große Modellbahn-Anlage baut, in der der Wiener Hauptbahnhof nachgeahmt wird.

60 Teilnehmer waren anwesend - soviel wie nie zuvor. Wir hörten zwei Vorträge von Arnold Hübsch und Bernst Simlinger, dann standen Florian Strobl und Rolf Wohlmannstetter für Fragen zur Verfügung. Berndt versorgte uns auch mit Würstchen und Getränken.

Ich war nun zum dritten Mal bei so einem Treffen - aber es war sicher das interessanteste.

Infos über die Anlage von Berndt Simlinger findet man ausführlich auf seiner Webseite.

Donnerstag, 14. Februar 2019

Schutzanzug

Nächste Woche finden in den Räumlichkeiten der MIGL Bauarbeiten statt. Daher hat meine Anlage einen "Schutzanzug" bekommen.



Donnerstag, 17. Januar 2019

Der Schattenbahnhof im TrainController

So, jetzt ist der Schattenbahnhof auch im Train Controller voll definiert, also sowohl die Rückmelder wie auch die Weichen und Weichenstraßen.

Die Bilder zeigen die Funktion des Rückmelders

  

Das Video zeigt den Weichentest. Dabei werden sechs Weichenstraßen nacheinander aktiviert und wieder deaktiviert, sodass jede Weiche einmal hin und her geschaltet wird.

Samstag, 12. Januar 2019

Verkabelung fertig

Gestern wurde die Verkabelung des Schattenbahnhofs fertig. Die Weichen sind so angeschlossen, dass sie sowohl über den Weichendecoder (Lenz LS-150), aber auch über die Trix-Schalter bedient werden können. 

Die Abstellgleise sind an den Littfinski-Belegtmelder GBM-8 angeschlossen, dieser wiederum an den Roco-Rückmelder 10787.

Dann hab ich auch noch vier Entkupplungsgleise eingebaut (aber noch nicht angeschlossen). 


   


Donnerstag, 3. Januar 2019

Umbau des Schattenbahnhofs

Wie vorgestern angekündigt wird nun der Schattenbahnhof umgebaut.

   

Hinten sind die Komponenten für die Digitalsteuerung (Lenz LS 150 Weichendecoder, Littfinsky GBM-8 und Roco 10787) und ein Trafo zur Stromversorgung der Schaltvorgänge. Von hinten sieht man auch die Schalter für die manuelle Weichenschaltung, das Guckloch für die LEDs des Rückmelders und einen Verteiler für Mäuse etc.

 


Beim Verkabeln ist es schon angenehm, wenn man die Module vertikal stellen kann und nicht von unten nach oben, sondern von hinten nach vorne arbeiten kann.



Dienstag, 1. Januar 2019

Neue Geometrie im Schattenbahnhof

Bei der Einfahrt zum Schattenbahnhof gab es immer wieder Probleme. Viele Züge schafften es nicht, ohne Entgleisung in den Schattenbahnhof einzufahren. Nun hab ich das ein bisschen ausgetestet und bemerkt, dass die doppelte Kurve am Anfang das Problem ist. Da geht es zunächst scharfe 60° nach rechts und dann gleich wieder 60° nach links. Kein Wunder, dass da die Züge schwindlig werden. :-)

Nun werde ich diese Einfahrt umbauen. Die Fahrt auf die äußere Schleife benötigt dann nur 30° nach rechts und nach 60 cm gerader Strecke (inkl. gerader Weiche) die 30° in die andere Richtung. Das verkürzt zwar die Gleise im Bahnhof, aber mit einer Gleislänge von zweimal 180 cm bzw. zweimal 190 cm ist das noch lange genug. "Zweimal" weil es von der Weiche bis zum Scheitelpunkt und dann wieder vom Scheitelpunkt bis zur ersten Ausfahrtsweiche jeweils zwei Blöcke sind, in denen Züge abgestellt werden können.

Außerdem werden die beiden mittleren Abstellgleise ergänzt, die bisher zwar vorgesehen waren, aber wegen notwendiger Stützen für die Stadtmodule nicht gebaut werden konnten.

Anmerkung für Profis: Mit den neuen Abstellgleisen erhöht sich die Anzahl der Weichen von 6 auf 8 und die Anzahl der Blöcke im Schattenbahnhof von 8 auf 10.  Da der Lenz Weichendecoder nur 6 Anschlüsse hat und der Roco-/Littfinski-Rückmelder nur 8 Blöcke melden kann, werden die beiden äußeren Abstellgleise nicht mit Rückmeldern versehen und die Weichen dorthin nur mit Schalter, nicht mit Computer schaltbar sein.

altneu