Donnerstag, 25. Dezember 2014

Bahnhof Schaufen

Seit heute gibt es in dieser Webseite Informationen über das Sondermodul "Bahnhof Schaufen". Über die Menüführung allerdings so versteckt, dass ich es hier separat erwähnen möchte. Dieser Link bringt Dich also auf diese Seite, auf der es auch Beziehungen zum Bahnhof Aschach gibt.

Planung des Bahnhofes mit WinTrack

VT 5047 und VT 5081 im Bhf Schaufen VT 5047 und VT 5081 in Aschach (1994) VT 5047 und VT 5081 in Aschach (2006?)

Samstag, 20. Dezember 2014

Neuerwerb: Der Adler

Ein kleines "Vorweihnachtsgeschenk" :-)

Sonntag, 14. Dezember 2014

Module im Schaufenster der ehemaligen Eisenhandlung Ettl

In zwei Schaufenstern der ehemaligen Eisenhandlung Ettl sind nun zwei Module mit Modelleisenbahn zu sehen: Das Modul Moosbogen und das Modul Vorstadt:


Sonntag, 19. Oktober 2014

Bestandsaufnahme: Module und Modulnorm für Trix Express

Mangels Platz für eine Anlage bzw. da ich derzeit keinen Werkraum habe, hab ich nun begonnen, eine Bestandsaufnahme meiner Module zu machen und werde in den nächsten Wochen auch die Beschreibungen und Fotos der Module ergänzen.

Hier ist die Liste meiner Module zu finden und auch eine Zusammenstellung meiner Vorschläge für die Modulnormen für Trix Expres Module.

Bei den Beschreibungen meiner Module gibt es neben den technischen Daten natürlich auch Fotos, die "Geschichte" dazu sowie die Wintrack-Datei zum Download. Die Beschreibungen der Module Boschhalle, Bhf. SchorndorfHst. Moosbogen (besonders sehenswert!), Moosloch, Golfplatz, Timesaver und Geunberg sind bisher fertig, die fehlenden Beschreibungen folgen in den nächsten Wochen.

Montag, 30. Juni 2014

Abbau der Anlage

Leider steht mir der Raum, in dem ich nun seit 2009 meine Modelleisenbahn stehen hatte, ab 30. Juni 2014 nicht mehr zur Verfügung. Ich muss die Anlage daher wieder abbauen und vorläufig in meiner Wohnung in Kästen verstauen. Ich hoffe, dass sich bald wieder eine Möglichkeit findet, die Anlage wieder aufzubauen.

In dieser Situation kommt mir natürlich sehr die Tatsache entgegen, dass die jetztige Anlage aus Modulen aufgebaut war.  So kann alles leicht geteilt, transportiert und verstaut werden.

Sonntag, 4. Mai 2014

Samstag, 3. Mai 2014

Videoversuch

Christabel hat sich vor einigen Tagen eine neue Kamera gekauft, eine CANON Legria mini. Die ist wirklich so nett klein, dass ich sie auf einen Wagon montiert habe, um damit Aufnahmen aus dem fahrenden Zug zu machen.
Leider ist sie aber gerade ein paar Millimieter zu hoch um durch die Tunnels durchfahren zu können. Zwei kurze Videos habe ich doch (mit Anheben der Tunneleinfahren) geschafft. Dass die Videos bei der Kameraposition natürlich um 90 Grad gedreht sind, war eine weitere Herausforderung.

Samstag, 26. April 2014

Sonntag, 6. April 2014

Aschach Kreativ

Heute fand im Schloss Aschach die Ausstellung "Aschach kreativ" statt, bei der 30 Künster, Kunsthandwerker und andere "Freizeitkünstler" ausgestellt haben. So auch meine Modelleisenbahn. 
In U-Form habe ich 15 Module ausgestellt mit 26 m Gleislänge auf einer physichen Länge von 14 m.
Dazu dann noch 2 Module ("Hohlenfels" und "Aschach KWH") auf Tischen.






Neu war dabei die Matadorbrücke. Besonders interessant auch für viele Aschacher die Information, dass es während des Kraftwerkbaus eine Werkbahn zwischen der Brandstatt (Schotterseen) und dem Kraftwerk gegeben hat, die im Markt an der Donau entlang gefahren ist, dort wo heute der Radweg ist.

Sonntag, 16. März 2014

Fritz Menzls Matadorbrücke

Heute ist Fritz Menzl mit einigen Schachteln Matador zu mir gekommen. In seinem Vorlagenheft für Matadormodelle war auch eine Brücke, die wir nun gebaut haben. Sie passt von der Größe her perfekt zur Eisenbahn und wird ein neues Modul werden.


Samstag, 15. März 2014

Nächste Version der Planung für "Kreatives Aschach" am 6. April

Die neue Version der Planung für die Ausstellung schließt auch 2 zweigleisige Module und weitere Bogenmodule mit ein. Damit ist die Gesamtlänge der Anlage 17m, die Fläche  fast 10m² und die Länge der Gleise über 30m.



Dienstag, 4. März 2014

Funktionskontrolle der Kehrschleife

Das Modul Geunberg ist eines von zwei Kehrscheifenmodulen, die bei temporären Modulanlagen notwendig/sinnvoll sind, wenn man in Dauerbetrieb fahren will. In Vorbereitung der Ausstellung am 6. April habe ich das Modul getestet, repariert, etwas verbessert, etc.

Jedenfalls fährt der Zug nun so, wie er fahren soll, d.h. auch mit automatischem Weichenbetrieb.
Anmerkung: Dieser automatische Weichenbetrieb hat nichts mit der Digitalsteuerung zu tun, sondern auch bei analgoen Anlagen möglich. (siehe Trix-Express Ratgeber Seite 82)


Kehrschleifen sind bei den "normalen" Modelleisenbahnanlagen ein Problem, da sich die Polung ändert. Nicht so bei Trix Express! Da die Stromzuführung über die Außenleiter geschieht, die "Abführung" (Masse) über den Mittelleiter, ist bei einer Kehrschleife mit Trix Express Gleisen keine Polungsänderung. Nur der 2-Zug-Betrieb geht dann nicht mehr, was aber egal ist, wenn man digital fährt - dann sind ja beliebig viele Züge möglich.

Wichtig beim Kehrschleifenbetrieb ist nur die automatische Schaltung der Weiche. Daher gibt es an den beiden Weichenenden Impulskontakte: Wenn die Lok über diese Impulskontakte fährt, wird die Weiche automatisch entsprechend gestellt.

Sonntag, 2. März 2014

Update für Modul Schorndorf

Am Modul Schorndorf gibt es ja eine Brücke über die Eisenbahn. Bisher war diese Brücke aber ziemlich dürftig und keinesfalls eine "Umfahrung" von Schorndorf, als die sie gedacht war (Foto 1 und 2). Nun wurde diese Brücke zur echten Umfahrung ausgebaut (Foto 3 bis 5)


Samstag, 1. März 2014

Kreatives Aschach - am 6. April 2014

Am Sonntag, 6. April 2014 findet im Schloss Aschach zum Beginn des Aschacher Kulturfrühlings eine Veranstaltung statt, die sich „Aschach kreativ“ nennt. Ich wurde eingeladen, dabei meine Modelleisenbahn zu zeigen.

Heute hatten wir Besichtigungstermin und damit werde ich meine Modelleisenbahn wieder in einem der großen Räume im 2. Stock zeigen. Es stehen mir dort 8,0 m x 6,8 m zur Verfügung. (Unten ein erster Planungsentwurf.)

Allerdings brauche ich dazu Hilfe für den Aufbau (am Samstag 5.4.) und beim Abbau (am Sonntag nach 17 Uhr), teilweise auch beim Betrieb tagsüber. Wer könnte sich vorstellen, da mitzuhelfen? Natürlich seid ihr alle auch als Besucher/Gäste herzlich willkommen!


Sonntag, 16. Februar 2014

Panoramastrecke und Schattenbahnhof

Der nächste Schritt im Wiederaufbau: Die zweigleisige Panoramastrecke und der Schattenbahnhof sind in Position. Gesamtlänge: 7,20 m (4 Module mit je 120 x 56 cm und der Schattenabahnhof auch in 2 Teilen zu je 120 x 90 cm)


Samstag, 15. Februar 2014

Blechschrauben zur Gleisbefestigung

Ich verwende zur Befestigung der Gleise meistens Blechschrauben der Dimension 2,9 x 19 mm.

Solange mein Bruder noch die Eisenwarenhandlung gehabt hat, war es natürlich kein Problem, diese zu bekommen. Seit er in Pension ist, ist das schwierig geworden. In den Baumärkten waren Schrauben in dieser Dimension nicht erhältlich, nur kürzer oder länger oder stärker. Bei der Eisenhandlung Zanzerl in Eferding bin ich dann fündig geworden.

Samstag, 1. Februar 2014

Probleme mit den Rückmeldern

Seit einigen Tagen hatte ich Probleme mit der PC-Steuerung der Anlage. Die Rückmelder funktionierten nicht. Heute hab ich das Problem lösen können. Allerdings eine eigenartige Lösung. Wer sich mehr dafür interessiert kann meine Einträge im Freiwald-Forum lesen.


Sonntag, 26. Januar 2014

Zweigleisige Module

Im November habe ich diese Module bestellt und damit gehofft, dass sie zu Weihnachten da sind. Vorgestern sind sie nun - mit einem Monat Verspätung - eingetroffen.

Das sind nun meine ersten zweigleisigen Module mit einem für Trix-Express adaptieren Profil: Die Trasse ist gemäß dem Gleisabstand bei Trix Express breiter als im Original von FREMO. Die doppelten Löcher haben auch den Sinn, dass eingleisige Module auch angeschlossen werden können.



Der Zusammenabu der Modulkörper war ganz schnell möglich. Die lasergeschnittenen Komponenten (von Harald Brosch) passen einfach perfekt. Es hat eine halbe Stunde gedauert, die vier Rückenteile mit den Seitenprofilen und den Verstärkerdreiecken zu verleimen. Nach einer Pause zum Trockenen des Leims wieder eine halbe Stunde für das Frontbrett und die Querverstrebungen. Also eine Stunde Arbeit für 4 Module. Viel mehr Zeit wird die Fertigung der Trassen benötigen. Zwei der vier Module haben ja Weichen. Vorläufig liegen die Schienen einmal nur drauf:


Ein Modul mit den einfachen Gleisen (ohne Weichen) ist nun verkabelt: Die Aussenschienen (braun und blau) sind mit der Ringleitung fix verbunden, die beiden Mittelleiter über einen Stecker, damit sie an einen Gleisbesetztmelder angeschlossen und als Blöcke verwendet werden können.Die beiden braunen Kabel sind außen, die beiden blauen Kabel innen.